Deine körpereigene Droge zum Wohlbefinden


 

 

 

Dopamin ist einer der wichtigsten neuronalen Botenstoffe(Neurotransmitter) im zentralem Nervensystem, wenn es ums Wohlfühlen geht und ist mit Noradrenalin und Serotonin bedeutend für unsere Bewegung, Koordination, Konzentration, Motivation und geistige Leistungsfähigkeit.

Dazu kommt noch unser Belohnungssystem, welches eine entscheidende Funktion darüber hat, wie wir uns fühlen. Das Belohnungssystem ist ein Netz aus unterschiedlichsten Hirnarealen in denen der höchste Dopaminwert entsteht.

Dieses Netz wird aktiv, wenn wir z.B. Schokolade essen oder Freude und Wohlbefinden fühlen.

Es gibt Gefühle, die unsere Gefühlswelt bestimmen und uns dazu bringen, bestimmten Aktivitäten nachzugehen. Dabei ist Dopamin sehr wichtig, denn es ermöglicht es uns, uns vorzustellen, wie wir dieser Aktivität bereits nachgehen und wir können voller Tatendrang starten.

Beginnen wir zu handeln, kommen dazu noch helfende Hormone wie Adrenalin und Noradrenalin hinzu, mit dem Ziel, bereit zu sein, um zu handeln.

Haben wir diese Aktivität beendet, schließt sich der Kreis im Belohnungssystem und Serotonin kommt mit ins Spiel welches im Zusammenhang mit unserem Wohlbefinden steht und dafür sorgt, dass wir dieses Gefühl wieder erfahren möchten.

Unser Belohnungssystem besteht aus 3 Teilen (anteriorecinguläre Cortex und die Amygdala die für unsere Gefühle verantwortlich sind, der Hippocampus für unser Gedächtnis und die Großhirnrinde für Meinungsbildung und Entstehung von Plänen). Das Dopamin ist dabei der Vermittler (Transmitter) zwischen den einzelnen Anteilen.

Herrscht ein Mangel an Dopamin, fühlen wir uns antriebsarm und unwohl.

Dopamin ist so wichtig für uns, weil es uns Kraft gibt neue Wege zu gehen oder endlich Ziele in Angriff zu nehmen. Außerdem ist es wohl für uns alle wichtig, dass wir uns wohlfühlen.  Ich werde dir jetzt einige Beispiele nennen, die zu einer natürlicheDopaminproduktion führen:

 

1. Schlafen!!

Ja es ist wirklich so einfach! Aber die Uhrzeit macht es, denn es ist besonders wichtig zu 22 Uhr zu schlafen, denn zwischen 22 Uhr und 0 Uhr wird das Streßhormon Cortisol abgebaut und Dopamin aufgebaut.

 

2. Sport!

Unbequemer wie schlafen aber sehr effektiv, um sich den täglichen Dopaminkick  zu erarbeiten.  Sportler kennen das Gefühl, welches sich im Anschluss eines anstrengendenTrainings zeigt und einen auf Wolke 7“ schweben lässt. Kleiner Tipp: Mache gleich am Morgen dein Workout und sei den ganzen Tag gut gelaunt. Außerdem ist es dabei wichtig, sich richtig auszupowern und an seine eigenen Grenzen zu gehen. Einfach nur spazieren zu gehen, ist etwas zu wenig.

 

3. Alles was schön ist!

Vor allem, was du schön findest. Ob es Kunst ist, schöne Kleidung, Architektur, egal was, schön ist es, wenn es dir gefällt.

 

 

4. Essen!

Es gibt bestimmte Lebensmittel, die unseren Dopaminspiegelerhöhen und somit zu unserem Wohlbefinden beitragen. 

Dazu gehört, wie wir wissen, Schokolade. Jedoch sollte keine ganze Tafel Vollmilchschokolade verschlungen werden (die Kilos auf den Rippen lassen dich eher unglücklich werden),sondern eine dunkle Schokolade ohne Zucker und mit sehr hohem Kakaoanteil.

Auch Bananen oder Kichererbsen können den Aufbau von Dopamin begünstigen.

 

5. Detoxifikation!

Entgifte dich regelmäßig und achte darauf, dass sich keine Ansammlung schädlicher Toxine und Bakterien in deinem Körper befinden, die die Dopaminbildung verhindert.

 

6. Ziele setzten!

Wenn wir uns ein Ziel gesteckt haben, für das wir brennen, vergessen wir die Zeit und befinden uns in einem Flow- Zustand. In diesem Zustand geht es uns gut und wir sind ganz bei dem, was wir tun wollen ohne zu merken was um unsgeschieht. Das können wir auf einen nach oben schnellenden Dopaminspiegel zurückführen.

 

7. Meditation!

Ist reine Übungssache und NIEMAND hat sich das 1. Mal für mehrer Stunden an einen stillen Ort gesetzt und kam ins Nirwana. Meditation hilft dir aber dabei achtsamer zu werden, deinen Cortisolspiegel zu verringern und deinen Dopaminspiegel zu erhöhen.

 

8. Natur! 

Ein kurzer Spaziergang durch die Natur kann manchmal wahre Wunder bewirken und dich einfach Wohlfühlen lassen, auch hier Dank Dopamin.

 

9. Musik! 

Ging es dir nicht auch schon so, dass du ein bestimmtes Lied gehört hast und deine Stimmung hat sich auf einen Schlag verbessert?! Rate mal was daran wohl beteiligt war?!

 

10. Bring Ordnung in dein Leben

Beende Dinge die du auf die lange Bahn schiebst, entrümpele deinen Kleiderschrank, schaffe Ordnung. Auch hiernach wirst du eine Erleichterung empfinden mit anschließendem Wohlbefinden. 

 

Das sind nur einige Dinge, die dir dabei helfen können,Wohlbefinden zu empfinden. Doch vielleicht solltest du dich selbst einfach mal fragen:“ Was genau dich glücklich sein lässt?“. Am Ende ist es das Ziel, das für jeden zählteinfach glücklich zu sein!